Schwerpunktmäßig geht es den meisten Solounternehmern, Trainern, Coaches und Beratern darum auf Dauer ihrer 1-zu-1- Wissensvermittlung zu entwachsen, den Zeiteinsatz oder auch die Reisetätigkeit zumindest zu reduzieren und ein automatisiertes Produkt aus dem eigenen Know-How zu machen.

Wissen verschenken und trotzdem wie ein Unternehmer denken

Das ist durchaus kein Widerspruch. Wenn du dein Wissen auf deinem Blog, in Newslettern, Webinaren oder auf diversen Artikelportalen weitergibst, kannst du ohne weiteres ein Bezahlprodukt daraus machen.

Der Vorteil für dich liegt klar auf der Hand: Das Material ist bereits vorhanden und muss nicht völlig neu geschrieben und entwickelt werden. Auf die Dauer hast du also die Möglichkeit mit diesem zusammengefassten Wissen automatisiert Geld zu verdienen.

Der Grundgedanke dabei ist, dass du als Solounternehmer wirklich lernst auch wie ein Unternehmer zu denken und zu handeln.

WELCHEN MEHRWERT BIETET DAS FÜR DEINE KUNDEN?

• Er bekommt dein geballtes Wissen in aufbereiteter Form ohne, dass er in eigene Recherchen gehen muss.
• Er kann für sich den roten Faden entdecken und reflektieren, was für ihn nützlich ist.
• Er bekommt ein komplett abgeschlossenes Thema, das ihn – wenn er denn will und aus seiner Komfortzone kommt – ins Handeln und in die Veränderung bringt.
Das ist eine geniale Taktik nicht nur für Coaches und Trainer, sondern auch für Blogger und Onlineunternehmer.

ENTWICKELE DAZU MODULE

Zerlege deinen kompletten Inhalt, wenn du ihn nicht gerade als E-Book rausgeben willst, in einzelne Module und entwickele daraus einen kleinen Videokurs, ein E-Learning Konzept oder eine Webinarreihe. Der Vorteil des Videokurses ist klar die einmalige Erstellung, während die Webinarreihe oder der E-Learning Kurs vom Aufwand her mehr von dir fordern.

Wenn du es allerdings vorziehst mit deinen Kunden auch online in eine 1 zu 1 Vermittlung zu gehen, dann empfehle ich dir einen Gruppen – Online-Kurs zu entwickeln.

Wir werden uns jetzt erst mal das

Beispiel: Webinarreihe vornehmen

Modul 1: Vermittelt das Wissen zum Thema und kann durchaus in weitere Untermodule aufgeteilt werden.
• Dabei erfolgt die Wissensvermittlung über die unterschiedlichsten Kanäle wie Webinar oder auch ergänzt mit Videokurs oder Audiodatei, die den Teilnehmern in einem internen Bereich zur Verfügung stehen.
Modul 2: Dabei geht es um die praktische Umsetzung der Inhalte in Form von Worksheets, Fragenkatalog und PDF´s.
• Dieses Modul ist das Modul mit dem die Teilnehmer sich selbstständig auseinandersetzen müssen.
Modul 3: Beschäftigt sich mit der Nachbereitung der Umsetzung, gibt weitere Hilfestellungen und klärt Fragen
• Entweder wieder als Webinar bzw. Skpe-Coaching in der Gruppe.
• Zusätzlich wäre auch die Möglichkeit des individuellen Coachings als Zusatzpaket buchbar eine weitere Variante.

Die Webinarreihe ist zwar durchaus aufwendiger als einen Videokurs zu erstellen, doch sie bietet den Vorteil der persönlichen Beziehung zu den Teilnehmern und stärkt damit auch die Bereitschaft, offen für spätere Produkt – und Coachingangebote zu sein.

Lerne von Anfang an wie ein Unternehmer zu denken

Das heißt nichts anderes, als dass du dir dieses Konzept auf Dauer gut überlegen solltest und nicht zu großzügig damit umgehst. Denn im Laufe der Zeit sollte es dein Ziel sein, vermehrt automatisiert dein Business betreiben zu können und deine eigene Arbeitszeit zu reduzieren.

Online Erfolg ist greifbar – auch für dich, Ulrike

Teile diesen Beitrag.

Would you like to…?

5 Tage für dein profitables Online-Business

FREE- 5 teilige Videoserie