Online sichtbarer werden – 7 Tipps für den Erfolg

Online sichtbarer werden – doch nur wie? Dein Online-Business lebt von der ständigen und regelmäßigen Präsenz und Sichtbarkeit auf den unterschiedlichsten Wegen und Plattformen.

Nur die Regelmäßigkeit deiner Sichtbarkeitsstrategien kannst du für dein Unternehmen dauerhaft weitere Fortschritte erzielen.

Online sichtbarer werden – wie kann das gehen?

7 Tipps, die dich garantiert weiterbringen werden:

 

  1. Punkte mit einem einheitlichen Layout, was deine Außendarstellung angeht. Deine Website hat eine bestimmte Farbeinheitlichkeit? Das ist gut so und genau das solltest du auch nach außen hin transportieren. Deine Social-media Posts, deine E-Mails oder auch deine Schriftform sollten immer einheitlich sein und so den Wiedererkennungswert haben. Das geht über die Farbgestaltung hin zu der Schrift aber auch dem Slogan, den du vielleicht für dein Business hast.

 

  1. Fokussiere dich zwar im Wesentlichen auf 2 Social Media Netzwerke, die du aktiv bedienst. Nutze aber auch die Möglichkeit weitere Netzwerke zu bedienen, indem du dich automatisierter Poster bedienst. Schließlich kannst du dir nie sicher sein, ob deine Zielgruppe nicht doch noch auf den anderen sozialen Plattformen unterwegs ist oder deine Sichtbarkeit dir eine Empfehlung beschert.

 

  1. Newsletter Marketing nutzen und das nicht nur, um den Interessenten etwas zu verkaufen. Regelmäßige Newsletter, die du mit deinen Blogartikeln verknüpfst stärken deinen Expertenstatus. Mein Tipp dazu: Erstelle dir einen Redaktionsplan und produziere gleich zumindest 2 neue Blogposts für den Monat und 4 inhaltlich wertvolle Newsletter.

 

  1. Streue deinen Content auf verschiedenen Wegen in die sozialen Netzwerke. Schreibe also nicht nur deinen Blogartikel, sondern mache gleich noch ein Video dazu, das du auf YouTube hochlädst. Erstelle eine Audio-Datei, die du in deinen Blogartikel integrierst oder noch besser starte mit einem Podcast.

 

  1. Erstelle regelmäßig jeden Monat zu deinem Blogthema ein Freebie, das du über deinen Blog und bezahlte Werbung auf Facebook, Instagram, Xing/Linkedin bewirbst.

 

  1. Nutze die Gastartikelstrategie, um deine Sichtbarkeit auszubauen. Suche dir themenrelevante Blogs, die dein Thema unterstützend benötigen könnte. Es geht dabei natürlich vor allem auch darum, dass du den Lesern des anderen Blogs und dem Blogbetreiber entsprechenden Mehrwert bietest.

 

  1. Investiere und reserviere dir täglich eine bestimmte Zeit für deine Social Media Aktivitäten. Dazu kannst du dir einen Timer stellen und ganz gezielt vormittags 15 Minuten und nachmittags 15 Minuten dafür bereithalten. Sei anschließend aber bitte konsequent und schließe die jeweilige Plattform. Wie du dich noch besser organisieren und fokussieren kannst, erfährst du auch in meinem Podcast-Interview mit der Zeitmanagement-Expertin Cordula Nussbaum zum Thema: Creative Chaoten

 

Diese 7 Tipps werden dir bei konsequenter Anwendung garantiert helfen online sichtbarer zu werden. Damit erreichst du mehr Sichtbarkeit, mehr Webseitenbesucher und Newsletter-Abonnenten. Und damit schlussendlich auch neue Kunden für dein Business.

Das offene Geheimnis liegt hier in der konsequenten Durchführung.

 Einfach. Online. Erfolgreich.

Deine klare Positionierung finden

und wie du sie findest.  Geht es dir oft auch so, dass du dich einfach nicht entscheiden kannst? Du hast so viele Themen, die du unter einen Hut bringen willst und möchtest trotzdem nicht, dass es wie ein Bauchladen aussieht.

Deine klare Positionierung finden

ist für deinen erfolgreichen Aufbau des Online-Business jedoch von sehr großem Vorteil.

Hier kannst du die ergänzenden Inhalte im „OnlineBusinessLadies“ Podcast hören:

Je klarer du nach außen kommunizierst, wofür du stehst und, was dein Kunde von dir erwarten kann, desto leichter wird er den ersten Schritt auf dich zu tun. Sobald er erkennt, dass du die Ansprechpartnerin und die Expertin für das gewünschte Thema bist, hast du die Hürde für ihn gesenkt. Es gibt kein langes Zweifeln und Überlegen mehr, sondern die direkte Ansprache.

Deine klare Positionierung finden bei vielen Themen

scheinen sich oft im Widerspruch zu befinden. Du willst dich auf der einen Seite klar positioniert nach außen zeigen, aber auf der anderen Seite, deine vielen Themen unter einen Hut bringen. Da ist auch gar nichts gegen zu sagen, denn weshalb muss man unbedingt nur für ein Thema die Expertin sein? Du kannst genausogut für mehrere Themen stehen und trotzdem sollte es einen roten Faden haben.

Deine Themen in einen passenden Überbegriff bringen

Die einfachste und für dich effektivste Lösung ist, deine vielen Themen in einen passenden Überbegriff zu bringen. Dabei kannst du erstmal 2-3 Kategorien bilden, in du alles packst, was du richtig gut kannst. Genau dazu bildest du bereits einen kleinen Oberbegriff.

Der nächste Schritt ist der Überbegriff für deine 2-3 angelegten Kategorien. Du könntest dir selbst auch eine persönliche Bezeichnung für deine Tätigkeit geben. Im Online-Business ist fast alles erlaubt und viel einfacher umzusetzen, als in der Offline-Welt.

Bei mir war es zu meinen Seminarzeiten der Begriff der Personality-Designerin. Heute ist es der, der Business-Designerin für den erfolgreichen Aufbau eines Online-Business.

Nimm dir Zeit

Einen passenden Überbegriff zu finden geht nicht von heute auf morgen und entsteht erst mit der Zeit. Sammele alles, was dir einfällt und schreibe es auf. Irgendwann wirst du spüren, dass du den für dich passenden Begriff gefunden hast. Und auch der muss nicht in Stein gemeiselt sein. Er kann sich durchaus im Laufe der Zeit mit der eigenen und auch der Business-Entwicklung wieder verändern.

Hast du deinen Begriff gefunden? 

Online Erfolg ist greifbar – auch für dich, Ulrike

Podcast abonnieren

Expertin sein oder Expertin werden

Podcastfolge 8:

In der heutigen Folge der OnlineBusinessLadies gehen wir der Frage nach, wann du dich Expertin nennen kannst und wie wichtig dieser Begriff überhaupt für dich ist.

Hier kannst du dir die ganze Folge anhören:

Kannst du dich selber als Expertin bezeichnen oder fühlst du dich noch unsicher und mit dem Gedanken belastet, dass dein Wissen nicht ausreicht, um mit deinem Business durchstarten zu können.  Sind es nicht viel mehr die anderen, die dich als Expertin sehen?

Deine Quick-Learnings zur Frage der Expertin:

  • Es werden eher die anderen dich als Expertin sehen, als du selbst
  • Dein Wissen reicht garantiert für dein Kunden aus – du sorgst dich umsonst
  • Du und dein Wissen , ihr werdet mit deinem Business wachsen
  • Klammere und störe dich nicht an diesem Begriff
  • Such dir, wenn es dir hilft und dich erleichtert, einen anderen Begriff für Expertin

Online Erfolg ist greifbar, auch für dich – Ulrike

Podcast OnlineBusinessLadies abonnieren

Was macht dich zum Experten

Gehörst du auch zu den Menschen die ständig neue Weiterbildungen machen und immer wieder Neues lernen? Dann bist du damit nicht alleine. Dann geht es dir so wie es mir lange ergangen ist und vielen meiner Kundinnen. Ja, das ist ein überwiegend weibliches Phänomen – nicht nur, aber häufig.

Neulich fragte mich eine Kundin: „Wie kann ich mich als Expertin bezeichnen, wenn ich doch gerade erst am Anfang bin?“

Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Lieber hören statt lesen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von w.soundcloud.com zu laden.

Inhalt laden

Wenn du dir an dieser Stelle Gedanken darüber machst ob das, was du gelernt hast, wirklich ausreichend ist, dann wird nie der Zeitpunkt für dich kommen, an dem du mit deinem Business starten wirst.

Meine Kundin dachte immer nur: „Ich bin noch nicht gut genug. Ich muss noch mehr zu diesem Thema lernen.“ Ihr fehlte das notwendige Vertrauen in sich selbst und ihre Möglichkeiten.

Was macht dich also zum Experten?

Dazu möchte ich zuerst die Frage stellen, was wir überhaupt unter einem Experten verstehen. Sind es die vielen Zertifikate und Ausbildungen, die jemand vorweisen kann oder die Anzahl der Berufsjahre? Früher haben wir eher vom Fachmann gesprochen. Interessant schon allein, dass der Begriff eher mit der männlichen Verknüpfung zu finden war.

Ich bin im Laufe der letzten Jahre viel in der Welt herumgereist. Dabei ist mir immer wieder aufgefallen, wie wenig Diplome und Qualifikationen in vielen anderen Ländern zählen. Es ist vorrangig wichtig, dass du eine gute Arbeit leistest und einen sehr guten kundenorientierten Service anbietest.

Du brauchst den Blick für deinen Kunden

Du kannst dich in deinem Bereich zu einem Experten entwickeln, wenn du bereit bist, dich auf dein Business und die Kunden einzulassen. Mein Wissen und mein Business sind mit meinen Kunden gewachsen. Ich habe für und mit meinen Kunden gelernt.

Finde deinen persönlichen Expertenbereich

Suche dir den Bereich, der dir besonders viel Freude macht und in dem du schon Erfahrungen sammeln konntest. Damit fällt es dir leichter dich auch als Anfänger in die Bedürfnisse deiner Kunden hinein zu versetzen. Der Begriff des Experten wird ohnehin längst überbewertet.

Je mehr du dich mit deinem Thema beschäftigst und die Bedürfnisse deiner Kunden kennen lernst, desto schneller wirst du Erfahrungen auf deinem Gebiet sammeln können.

Das Business wächst mit

Gerade in einem Online- Business wirst du immer wieder mit den verschiedensten Veränderungen konfrontiert werden. Da heißt es mit persönlichen Vorurteilen aufzuräumen und aus der selbstgezimmerten Schublade des: „Das kann ich nicht mehr lernen“ herauszukommen. Es heißt nichts anderes, als dass du tagtäglich neues Wissen aufnimmst und deine Erfahrungen sammeln kannst.

Die Neugierde lässt dich zum Experten werden

Deine Neugierde lässt dich zum Experten werden

Je mehr dich dein Thema interessiert, desto mehr wirst du dich dafür engagieren. Und damit meine ich nicht, dass du an dieser Stelle weitere Kurse oder Weiterbildungen machen solltest, sondern dass du anfängst deinen Service anzubieten.

Dich weiterbilden kannst du auch währenddessen. Ich habe in der Aufbauphase meines Business viel nebenher dazugelernt. Aber ich habe gestartet und nicht auf den perfekten Moment gewartet, denn dann kannst du lange warten.

Dein Business wächst mit deiner Weiterentwicklung

Genauso ist es mir auch ergangen. Je mehr ich dazugelernt habe, desto mehr konnte ich meinen Kunden anbieten und umso souveräner habe ich mich fühlen können.

Entscheide dich für den Experten

In meinem Artikel: „Starte bevor du bereit bist“, habe ich bereits sehr deutlich zum Ausdruck gebracht, wie wichtig es ist, endlich in die Umsetzung zu kommen. Denn worauf willst du noch warten?

Nutze das Wissen, dass du bereits besitzt und entwickele daraus ein Angebot für deine Kunden. Das können Einzelberatungen sein, Online-Workshops oder auch ein digitales Produkt.

Du bist gut genug

Jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, Zweifel und Vernunftdenken beiseite zu schieben und dir bewusst zu machen, dass deine Kunden auf dich warten. Und denke an dieser Stelle nicht, es gibt genug andere, die mein Thema bereits abdecken.

Ja, die wird es geben. Aber du bist du und du wirst genau die Kunden anziehen, die auch wirklich zu dir passen. Die Entscheidung zum ersten Schritt musst du allerdings selbst treffen.

Online-Erfolg ist greifbar, auch für dich-Ulrike

Übrigens, schreibe mir doch, was dich abhält oder abgehalten hat endlich zu starten.

FREE Video-Kurs: 5 Tage für dein profitables Online-Business


Would you like to…?

5 Tage für dein profitables Online-Business

FREE- 5 teilige Videoserie


Erfahrungen & Bewertungen zu Ulrike Giller, Business-2Go - Online erfolgreich