Plugins Datenschutzkonform einsetzen

Plugins Datenschutzkonform einsetzen

Mit dieser kleinen Serie möchte ich dir einige Tipps an die Hand geben, wie du verschiedene Tools Datenschutzkonform einsetzen kannst.

Hier kannst du den 1. Beitrag dazu nachlesen: Wie du YouTube Videos Datenschutzkonform einbettest

WICHTIG – An dieser Stelle gilt natürlich: Das ist keine Rechts – oder datenschutzrechtliche Beratung. Du handelst in eigener Verantwortung und Überprüfung.

Worum geht es bei den Plugins überhaupt?

Einige Plugins können zum Beispiel die IP-Adresse des Besuchers auslesen und geben sie automatisch an diverse Dienste weiter. Hierauf möchte ich jetzt nicht weiter im Detail eingehen.  Grundsätzlich sei jedoch gesagt, dass das nach der neuen Datenschutzgrundverordnung, die ab 25.Mai 2018 gilt, nicht mehr zulässig ist.

Was heißt das für dich in der Konsequenz?

Du wirst nicht umhin kommen, dir jedes deiner verwendeten Plugins auf diesen Aspekt hin anzuschauen. Wo du dir dazu nicht sicher bist, schreibe den Plugin Betreiber an und erkundige dich.

Aktuell zum Stand dieses Blogartikels sind viele Plugins, die wir so nutzen, noch in der Überprüfung und die Betreiber haben Anpassung an die Datenschutzanpassungen zugesagt.

Mit diesem Artikel möchte ich dir einige praktische Umsetzungstipps an die Hand geben.

Antispam Bee

Dieses Plugin soll dir den Spam im Kommentarfeld fernhalten. Damit du es jedoch Datenschutzkonform einsetzen kannst, musst du wissen, welche Einstellungen du vorzunehmen hast.

An diesem Screenshot kanst du erkennen, was du tun musst.

antispambee datenschutzkonform einsetzen

 

Gravatar und der Datenschutz

Wenn du dir ein Gravatar Bild erstellt hast, hast du automatisch auf einen externen Dienst zurückgegriffen, nämlich Automaticc. Dort hast du dir ein Konto angelegt, bzw. natürlich deine Blogkommentatoren.

Sobald jemand einen Kommentar abschickt, nimmt das System dabei Kontakt mit dem Dienst von Gravatar auf. Gibt es dort ein passendes Konto, nutzt es das hinterlegte Bild. Gibt es kein Konto, verhält es sich so, wie du es in deinem Blog unter Einstellungen – Diskussion definiert hast. Auf diese Weise sammelt Gravatar eine Menge Daten, unter Anderem natürlich auch die IP-Adressen der Kommentierenden und des Autors.

Allerdings hilft es nicht,  wenn du dort „Kein Avatar wählen“, anklickst. Die Verbindung zu Gravatar ist trotzdem noch da!

Wie kannst du den Gravatar abschalten?

Gravatar abschalten

Und so sollte es danach aussehen:

Gravatar abschalten

 

Hier kannst du den Beitrag: Wie du YouTube Videos Datenschutzkonform einbettest nachlesen. 

Online Erfolg ist greifbar, auch für dich – Ulrike 

Teile diesen Beitrag.

Immer Informiert

Du erhältst 1 x die Woche – es kann auch schon mal weniger sein :))- meinen OnlineBusinessLadies Newsletter und direkt nach dem Eintrag 1 Informationsmail. Mein Newsletter erscheint immer Sonntags und versorgt dich mit Informationen zum Aufbau und dem erfolgreichen Führen deines Online-Business, Tool-Tipps, neuesten Blogartikeln und Podcastfolgen, Hinweisen zu meinen Veranstaltungen wie z.B. Webinare (Masterclass), Challenges, Q and A Veranstaltungen für deine Fragen,  Kennenlerngespräche und Downloadangeboten sowie kostenpflichtge Angebote, die nachfolgend aufgeführt werden: Software-Tools, Partner-Werbeangebote, Online-Workshops, Challenges, Webinare (Masterclass), Online-Kursangebote, Einzelcoachings, Mastermindprogramme.

 

Ja,ich möchte den Newsletter bequem per E-Mail von Ulrike Giller erhalten und ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Du kannst deine Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Deine Anmeldedaten, deren Protokollierung, der Mailversand, sowie statistische Auswertungen des Leseverhaltens, werden über Klick-Tipp mit Serverstandort in der EU verarbeitet. Mehr Informationen dazu erhältst du auch in meiner Datenschutzerklärung.

Kommentare geschlossen.