Online-Umfragen mit Google Formularen erstellen

Online-Umfragen mit Google Formularen erstellen

Wenn es darum geht, dass du schnell und unkompliziert eine Umfrage erstellen willst, dann sind die Google Formulare (auch genannt Google Forms) perfekt dafür geeignet. Doch Achtung: Wir sind jetzt nach der Deadline des 25.Mai 2018 und damit ist die neue Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten.

Das heißt für dich, wenn du die Google Tools nutzen möchtest, dann benötigst du bei Google den Business-Account, genannt GSuite und dazu einen Vertrag zur Auftragsverarbeitung der Daten. Der Account selbst fängt preislich bei monatlich 4 Euro an. Und schon kannst du loslegen.

Übrigens, kannst du die E-Mail Adresse deiner Webseite auch mit GSuite verbinden – aber das ist ein anderes Thema und selbstverständlich auch deine Business-Dokumente in der Cloud speichern. Da du mit Google natürlich auch Geräte übergreifend arbeiten kannst, durchaus eine kleine Investition , die sich absolut lohnt.

Online-Umfragen mit Google Formularen erstellen

Es gibt viele verschiedene Tools, mit denen du das umsetzen kannst. Die Google Formulare sind eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit.

Hier ein paar Ideen, wozu du eine Umfrage erstellen könntest:

  1. Feedback nach einem Online-Angebot
  2. Feedback nach einem Seminar oder Event
  3. Eine Bedarfsanalyse bei deinen Kunden oder Newsletter-Abonnenten erstellen
  4. Bestellanfrage
  5. Auftragsanfrage Bewerbung
  6. Eine Abfrage des aktuellen Umsetzungsstandes bei deinen Kursteilnehmern

Das Gute ist, dass dir Google bereits einige Vorlagen zur Verfügung stellt. Natürlich kannst du auch deine ganz eigene Gestaltung vornehmen, die du auch als Vorlage abspeichern kannst.

online-Umfragen mit Google erstellen

So sehen die Schritte für die Umsetzung aus:

  • Du legst dir einen Google Account über die Business-Variante GSuite zu. Bitte nicht den privaten und kostenlosen Account dazu nutzen!
  • dann gehst du zu folgender URL:https://docs.google.com/forms/
  • und suchst dir eine passende Vorlage aus oder erstellst dir selbst ein Formular

google formular für online-umfragen nutzen

 

Vorlagen nehmen oder besser selbst erstellen?

Wenn du noch keine Übung im Umgang mit den Google Formularen hast, kann es einfacher sein, wenn du eine der Vorlagen nimmst, die du unkompliziert ändern kannst. Später, mit etwas mehr Übung, kannst du auch deine eigenen Formulare erstellen. Der Vorteil der Vorlagen ist, dass du direkt auf einen Blick siehst, welche Möglichkeiten der Gestaltung du hast. Das spart dir auch viel Zeit.

Welche Fragen solltest du verwenden?

  • Du kannst Multiple -Choice Fragen stellen. Damit grenzt du die Antworten auf bestimmte Themen ein.
  • Du kannst um Ja/Nein-Antworten bitten (also sogenannte geschlossene Fragen stellen)
  • Oder du gibst die Möglichkeit der selbstständigen Kurzantwort (also die sogenannte offene Frage)

Noch ein Hinweis: Wenn du diese Umfrage an deine Kunden schickst, die sich z.B. gerade in einem laufenden Online-Kurs befinden, dann ist es unkomplizierter den Namen mit abzufragen. Ansonsten würde ich eher eine anonyme Umfrage erstellen.

Teile diesen Beitrag.

Immer Informiert

Du erhältst mit dem Eintrag als DANKESCHÖN mein E-Book „Erfolgreich als female Solopreneur“ und meinen Newsletter  in unterschiedlichen Frequenzen mit Informationen, Angeboten und Eventeinladungen. Nach dem Eintrag erwartet dich eine Einführungsserie. 

Ja,ich möchte den Newsletter bequem per E-Mail von Ulrike Giller erhalten und ich akzeptiere die Datenschutzerklärung.

Du kannst deine Einwilligung zum Empfang jederzeit widerrufen. Dazu befindet sich am Ende jeder E-Mail ein Abmeldelink. Der Newsletterversand erfolgt gemäß unserer Datenschutzerklärung.

Kommentare geschlossen.