Facebook-Gruppen sinnvoll nutzen

Facebook-Gruppen sinnvoll nutzen

Podcastfolge 75 und Blogartikel: Facebook-Gruppen sinnvoll nutzen. Ohne einen konkreten Plan und eine gezielte Strategie dahinter, verbringst du zu viel Zeit in Facebook und verschenkst wertvolle Zeit. Doch der Aufenthalt in Gruppen kann und sollte zu einem wesentlichen Bestandteil deines Marketing-Plans werden.

Hier kannst du direkt in die Folge reinhören oder auch den Podcast gleich auf Itunes abonnieren:

Ulrike Giller Online Business Ladies Podcast auf iTunes

Facebook-Gruppen sinnvoll nutzen

Es gibt 3 unterschiedliche Gruppenarten in Facebook: Offene, geschlossene und geheime.

Offene Facebook-Gruppen:

  • Sind für jedermann zugänglich, ohne vorherige Bestätigung durch einen Administrator
  • Jeder kann, auch ohne Mitglied zu sein, alle Postings lesen

Geschlossene Facebook-Gruppen:

  • Die Aufnahme wird durch einen Administrator bestätigt
  • Die Postings sind erst nach Aufnahme in die Gruppe lesbar
  • Die Gruppenmitglieder sind jedoch schon vorher einsehbar

Geheime Facebook-Gruppen:

  • Sind in der Facebook-Suche nicht auffindbar
  • Nur der Administrator kann jemanden in die Gruppe einfügen
  • Es kann keine Kontaktanfrage in die Gruppe gestellt werden

So findest du passende Facebook-Gruppen

Es macht durchaus Sinn gezielt nach passenden Gruppen zu suchen, in denen sich zum Beispiel deine potentiellen Kunden aufhalten. Dazu kannst du über die Facebook-Suche gehen, die du unter der folgenden URL findest: facebook.com/groups.

Dort findest du die Gruppen, in denen sich deine Freunde bewegen. Aber du findest auch die unterschiedlichsten Themenkategorien. Suche dir passende Gruppen aus und schaue über einen Zeitraum von 4 Wochen, ob diese Gruppen zu dir passen und du darin bleiben oder sie lieber wieder verlassen möchtest.

 

Meine 4 Tipps zum Umgang mit Facebook-Gruppen

  1. Füge dir wichtige Gruppen zu deinen Favoriten in der linken Seitenleiste hinzu.
  2. Stelle die Benahrichtigungen ein. Entweder auf:
    • Alle Beiträge
    • Höhepunkte
    • Beiträge von Freunden
    • oder ganz aus
  3. Lese dir die Gruppenbeschreibung gut durch. Sie zeigt dir, was in der Gruppe erlaubt ist und was nicht. Eigenwerbung ist oft nicht erwünscht.
  4. Wenn du Mitglieder explizit ansprechen und erwähnen möchtest, verbinde sie mit einem @Zeichen, indem du alles in einem Wort schreibst.

Mein Fazit: Facebook-Gruppen sind ein wichtiger Marketing-Baustein für dein Business, den du intensiv aber trotzdem gut geplant nutzen solltest.

Übigens, bist du schon in der Facebook-Gruppe für den Podcast: Hier findest du die Gruppe.

Online Erfolg ist greifbar – auch für dich, Ulrike

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne.

Erhalte kostenfreie Erfolgstipps und mein E-Book: erfolgreich-als-female-solopreneur-cover

„Erfolgreich als female Solopreneur“.

Wir halten uns an den Datenschutz. Du kannst dich mit einem Klick wieder austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.