Wer sich als Trainer, Berater, Coach oder Solounternehmer jeglicher Branche neue Kunden erschließen und mehr persönlichen Freiraum haben möchte und trotzdem seine Existenz gesichert haben will, der kommt auf Dauer um die Erstellung eigener digitaler Coaching-Produkte nicht herum. Oder anders gesagt: Es geht darum, vom Offline – ins Onlinebusiness zu kommen. Welche Vorteile hat diese etwas andere Form des Business?

Digitale Coaching-Produkte kommen den Kundenbedürfnissen entgegen

Unternehmen müssen heutzutage ihre Fortbildungen für die Mitarbeiter drastisch kürzen, während der Einzelne trotz mehr Aufwands im Tagesgeschäft trotzdem für seine persönliche Weiterbildung zu sorgen hat. Damit geht es schwerpunktmäßig für unsere Kunden um die Zeitersparnis bei geringeren Kosten und trotzdem für eine gute Weiterbildung zu sorgen.

Aber nicht nur im beruflichen Umfeld der Weiterqualifizierungen kommen Digitale Coaching-Produkte zum Einsatz, sondern auch, wenn es darum geht, sich über interessante Themen und Inhalte aus dem Freizeitbereich zu informieren. Das Feld für den Einsatz von Digitalen Coaching-Produkten ist mittlerweile sehr groß und vielfältig geworden.

Das digitale Zeitalter macht es möglich, denn alles muss möglichst schnell und einfach gehen. Ein digitales Coaching-Produkt (siehe auch Artikel: sichtbar werden als Online-Unternehmer) kann sofort nach Bezahlung im Downloadverfahren auf dem eigenen PC abgespeichert werden. Der Kunde hat somit jederzeit den Zugriff auf seinen Online-Kurs und kann zu jeder Tages – und Nachtzeit auf die Inhalte zurückgreifen, was übrigens auch für den Verkauf gilt. Die Inhalte stehen dann in der Regel im Video – und/oder Audioformat zur Verfügung, alternativ auch als E-Book.

Digitale Coaching-Produkte und das Bedürfnis des Kunden

Digitale Coaching-Prdoukte als neues Business-Feld

 

Heute werden Informationen zu einem bestimmten Thema in aller Regel zuerst im Internet gesucht und dazu schwerpunktmäßig die „Google-Suchmaschine“, aber auch YouTube genutzt. Je größer das Bedürfnis nach Informationen und Antworten ist, je mehr Vorteile geboten werden z.B. in Form von zeit – ortsunabhängiger und kostengünstiger Form, desto eher wird der Internet-User bereit sein, Geld in ein digitales Coaching-Produkt zu inverstieren. Und genau das ist deine Chance.

Welche Themen sind für ein digitales Coaching-Produkt geeignet?

Praktisch sind so gut wie alle Themen für Trainer, Berater, Coaches und Online-Unternehmer als Digitales Coaching-Produkt geeignet. Zum einen ist es natürlich abhängig davon, welches deine Kernthemen sind, aber auch für welches Thema du brennst und sich natürlich deine Kunden besonders interessieren.

Wenn du also dein Thema und dein Kundenklientel hast, ist es schon wesentlich einfacher auf das Thema des Onlinekurses zu kommen. Wenn du z.B. Rhetorik-Trainer bist, kannst du einen kompletten Rhetorik-Kurs entwickeln, aber auch das Thema noch einmal herunterbrechen. Das könnte so aussehen: Der schnelle Einführungskurs für ihre nächste Rede oder Rhetoriktipps und Kommunikationstipps für das Vorsetllungsgespräch.

Für Anfänger in der Erstellung eines Digitalen Coaching-Produktes ist das ein wesentlicher Vorteil aufgrunddessen, dass es sich erst einmal für den Anfang um einen kleinen Kurs handelt, der nach und nach durch weitere Themen ergänzt und erweitert werden kann.

Das ist der Vorteil für dich, dass du erste Erfahrungen sammelst aber gleichzeitg auch die Möglichkeit hast, deine Kunden für den nachfolgenden größeren Kurs zu gewinnen, den du nach und nach erstellen kannst. Zusätzlich kannst du die Option anbieten, dass ein aufgenommener Vortrag von dir mit dem Kunden nachbesprochen wird, oder du ergänzt mit einem zusätzlichen Webinar den Coaching-Kurs.

Du siehst die Möglichkeiten sind wirklich vielfältig. Du kannst langsam starten und sich daraus mit der Zeit immer mehr entwicklen lassen.

Digitale Coaching-Produkte als neues Business-Feld

[Tweet „Verlockung: Digitale Coaching-Produkte“]

Manchmal haben es Coaches und Berater fast einfacher einen Onlinekurs zu konzipieren. Als Trainer haben wir immr das Gefühl, dass sie wir unser Live Publikum benötigen und ich gebe zu, dass es mir anfangs genauso ergangen ist. 

Digitale Coaching-Prdoukte als neues Business-Feld

Als Berater und Coach kannst du aus deinem Portfolio ein Thema heraussuchen, dass deine Kunden und Klienten interessiert: Also wofür sie eine Lösung brauchen, Unterstützung benötigen oder auch für etwas, dass sie aufgaben möchten.

Dabei kann es sich um Bereiche der Persönlichkeit aber auch genauso um Versicherungen, Steuerstrategien, Gesundheitsthemen oder den IT-Bereich handeln, je nachdem in welchem Themenbereich du dich bewegst.

Digitale Coaching Produkte brauchen Freude und Leidenschaft

Du kannst ebenso gut einen Onlinekurs für dein geliebtes Hobby entwicklen. Je mehr du dich in ein Thema vertiefst und dich damit auseinandersetzt, desto einfacher wird dir die Erstellung eines digitalen Coaching-Produktes fallen. Okay, mal abgesehen von der technischen Umsetzung, was aber auch kein Hexenwerk ist.

Brauchst du sogenanntes Expertenwissen?

Wir sprechen häufig davon, dass wir Expertenwissen benötigen, um eine erfolgreiche Wissensvermittlung zu tätigen. Jeder, der in einem Thema über viel Wissen verfügt, kann sich dabei durchaus als Experte bezeichnen. Es muss also nicht nur das Wissen aus Studium, Ausbildung und Berufserfahrung sein, sondern es kann auch die jahrelange Erfahrung in einem freizeitlichen Thema sein wie z.B. das Golfen, der Hundeerziehung oder dem Angeln. Selbst wenn du dich erst seit kurzem mit einem Bereich beschäftigst und dir darin viel Wissen angeeignet hast, kannst du davon durchaus ein digitales Coaching-Produkt erstellen.

Digitale Coaching-Produkte brauchen eine Nachfrage

Digitale Coaching-Prdoukte als neues Business-Feld

Wo keine Nachfrage nach deinem Thema ist, da können auch keine Verkäufe generiert werden. Wenn du also bereits Trainer, Berater oder Coach bist, wirst du dein Kundenklientel haben und brauchst dir darüber eher weniger Gedanken machen, als jemand der den Onlinekurs für sein Hobby entwickeln will.

Hilfreich ist es nach der Recherche darüber, mit welchem Thema du dich beschäftigen willst um ein digitales Coaching-Produkt zu erstellen abzuklären, ob dafür überhaupt eine Nachfrage existiert. Dafür benötigst du ein Google Konto sowie einen Google Adwords Account. Keine Angst du musst dafür nichts bezahlen und auch keine kostenpflichtige Werbung schalten.

😉 Jetzt bist du dran

Überlege dir zu welchen Themen du einen Kurs aus deinem Wissensrepertoire entwicklen könntest. Sammel diese Themen in den nächsten Tagen auf einem Blatt Papier. Bitte handgeschrieben und nicht auf dem PC, denn so beschäftigst du dich auf jeden Fall intensiver damit.

Trage dich jetzt unten für das 6-teilige Strategie-Coaching ein und du erfährst mehr.

Online Erfolg ist greifbar auch für dich – Ulrike 

 

 

Teile diesen Beitrag.

Would you like to…?

5 Tage für dein profitables Online-Business

FREE- 5 teilige Videoserie