Darfst du Social Media Buttons einbinden oder nicht

Darfst du Social Media Buttons einbinden oder nicht

Podcastfolge 77: Darfst du Social Media Buttons einbinden oder nicht? Heute möchte ich eine Frage aus der Facebook-Gruppe der OnlineBusinessLadies beantworten. Es geht um die Like-Buttons bzw. auch die Widget-Box für Facebook in der Sidebar.

Hier kannst du direkt in die Folge reinhören bzw. auch gleich den Podcast abonnieren:

Übrigens, noch ein Hinweis: Alle hier und in der Podcastfolge genannten Informationen sind keine Rechtsberatung.

Ulrike Giller Online Business Ladies Podcast auf iTunes

Darfst du Social Media Buttons einbinden oder nicht?

Immer mehr Webseitenbetreiber binden die sogeanannten Gefällt-Mir-Buttons von Facebook, Google+ und Twitter ein. Aber Achtung:  durch diese Buttons werden schon beim Laden der Seite – also ganz ohne dass der Nutzer überhaupt etwas dazu tut – Daten an die Betreiber der jeweiligen Netzwerkplattformen übertragen. Diese Daten enthalten außer der URL der aktuellen Seite unter anderem eine Kennung, die zumindest bei dort angemeldeten Nutzern direkt mit einer Person verknüpft ist. Facebook und auch die anderen Plattformen können somit komplette Surfprofile ihrer Nutzer erstellen.

Die Lösung:

Die Gefällt-mir-Buttons von Facebook, Google+ und Twitter sind also ein Datenschutzproblem. Das 2-Klick-Konzept von Heise kann es entschärfen.

Hier die Links aus der Podcastfolge:

 

Das tolle Bloggo3 Theme findest du hier:  

WICHTIG: Wenn du dich für das Theme entscheidest, dann gebe bitte,wenn du von Jakob den Link zum Kaufen Button erhältst den Rabattcode: ulrike15 ein

Der Link zu meinem Buchungskalender, wenn du wissen möchtest, wie es für dich weitergehen kann. Klicke hier

Online-Erfolg ist greifbar, auch für dich – Ulrike

 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne.

Erhalte kostenfreie Erfolgstipps und mein E-Book: erfolgreich-als-female-solopreneur-cover

„Erfolgreich als female Solopreneur“.

Wir halten uns an den Datenschutz. Du kannst dich mit einem Klick wieder austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.