Wie du in 3 Schritten den perfekten Blogartikel aufbaust

Wie du in 3 Schritten den perfekten Blogartikel aufbaust

Stehst du oft vor dem Problem, dass du nicht weißt wie du deinen Blogartikel aufbauen sollst? Bereitet dir die nächste Planung mal wieder Kopfschmerzen? Bist du langsam genervt von dem ständigen Druck des „Schreiben Müssens“.

Dann habe ich hier eine einfache 3- Schritte-Methode, mit der du jedem Blogartikel eine klare Struktur geben kannst.

Lieber hören statt lesen?

 

Was ist das Problem deiner Leser?

Bringe es sofort und direkt klar auf den Punkt. Dein Leser soll sich unverzüglich damit identifizieren können. „Ja, das kenne ich auch“, soll er denken.

Oder weshalb hast du jetzt angefangen diesen Artikel zu lesen? Neugierde – okay, aber vielleicht ergeht es dir genauso.

Male ein „worst case scenario“

Verschlimmere das Problem deines Lesers. Das könnte so aussehen:

„Was passiert, wenn du deinen Lesern für nächste Woche Montag einen Blogartikel versprichst, und du hast keine Ahnung wie du ihn schreiben sollst?“ Oder:

„Willst du dir diesen Stress jede Woche zumuten, solange bis du frustriert alles hinschmeißt?“

Und dann kannst du nachfragen:

„Was würde mit deinem Business passieren? Ja, es würde den Bach runter gehen, weil du kaum noch Besucher auf deinen Blog bekommst.“

Wenn du es jetzt noch schaffst das ganze bildlich darzustellen, umso besser. Versetze dich in das Problem deines Lesers und male ihm ein Bild seiner Situation, in das er mit allen Sinnen mitgehen kann.

Präsentiere ihm die Lösung

Wenn du ihn dazu gebracht hast, dass ihm seine derzeitigen Umstände so richtig bewusst geworden sind und er gedanklich zu deinen Worten nicken kann, dann hast du ihn erreicht.

Jetzt ist es an der Zeit ihm die Lösung zu präsentieren. Die kann sehr unterschiedlich sein, entweder in Form eines Tipps, einer Strategie-Abfolge, ein neuer Denkansatz oder ein Tool, das ihn unterstützt.

Die Lösung muss ein BANG sein – es soll ihm wie Schuppen von den Augen fallen, dass er seine Situation auch anders in den Griff bekommt.

Fassen wir noch mal zusammen wie du in 3 Schritten den perfekten Blogartikel aufbaust.

Du nennst:

  • das Problem
  • malst ein „worst case scenario“ und
  • präsentierst die Lösung.

Magst du deine Strategien verraten? Wären diese Schritte eine Lösung für dich? Schreibe doch einfach unten ins Kommentarfeld deine Nachricht.

Online-Erfog ist greifbar – auch für dich, Ulrike

ebook-optin-3d

Erhalte kostenfreie Erfolgstipps und mein E-Book: „Online-Erfolg greifbar machen“.

Wir halten uns an den Datenschutz. Du kannst dich mit einem Klick wieder austragen.

18 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Ulrike,

    ich traue mich nie so recht mich in Social Media sichtbar zu machen. Ich habe nur ein ganz privates Profil für meine wirklichen Freunde.
    Du hast recht. es geht heute nicht mehr ohne. Danke dir für deinen Anschubser.
    Herzlichst Cornelia

  2. He, so was habe ich gesucht! Klasse Artikel und überhaupt dein Blog ist mega interessant.
    Jetzt hast du mich öfters als Besucher.
    LG – Steff

  3. Liebe Ulrike,
    herzlichen Dank für diese tolle und so einfache Strategie. Das wird mir in Zukunft helfen. Du hast genau mein Problem erfasst. Super.
    Liebe Grüße
    Tina

  4. Hallo Ulrike,
    genau mit diesem Problem plage ich mich so oft herum. Ich sollte meine Artikel viel öfters schreiben, doch mich nervt es einfach nur, dass ich keine Struktur reinbekomme.
    Vielen Dank für deine Hilfe. Und übrigens, bin ich begeistert von deinem Blog und den so konstruktiven Artikeln.
    Da werde ich mir jetzt ein Beispiel dran nehmen.
    Herzliche Grüße – Vera

  5. Guten Morgen Ulrike,

    danke, so etwas habe ich gesucht =) Bis jetzt bin ich immer auf Kommentare oder Fragen meiner Leser eingegangen, aber da besteht immer die Gefahr schon alles auf dem Tablett zu servieren ….

    Viele Grüße

    Anja

    1. Hallo Anja,
      das ist doch wunderbar, da kannst du beides kombinieren. Auch deine Strategie ist gut, denn wenn du viel kostenlos rausgibst, zeigst du schon auch deinen Expertenstatus. Die gute Mischung macht es einfach.
      Vielen Dank für dein Feedback.
      Liebe Grüße
      Ulrike

  6. Hallo Ulrike,

    danke für den Beitrag und die Tipps.

    Genau so baue ich auch oft meine Artikel auf.

    Was ich noch mache: Ich nutze Zwischenüberschriften und auch Listen. Dazu kann man dann jeweils noch etwas schreiben. So habe ich den Artikel durch die Zwischenüberschriften schnell vorgeplant. Jede Überschrift wird dann von mir gefüllt,

    Lieber Gruß
    Verena

    1. Hallo Verena,
      ja, das mit den Zwischenüberschriften ist auch eine Strategie bzw. zu meiner 3-Schritte-Strategie, das 2. To do auf der Vorbereitungsliste.
      So hat jeder seine Wege. Herzlichen Dank für deine Ergänzung.
      Liebe Grüße
      Ulrike

  7. Liebe Ulrike,

    toller Artikel mit vielen professionellen Anregungen. Gefällt mir!! Darf ich dich deshalb direkt zu meiner aktuellen Blogparade zum Thema Vorbild – denn in diesem Bereich bist du eins – einladen?
    Mehr zu meiner Blogparade unter http://blog.unkrig-personalcoaching.de/wordpress/blogparade-blogkarneval-vorbild-2016/ .
    Würde mich freuen, von dir zu lesen und vielleicht direkt meinen Blog zu perfektionieren.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jörg K. Unkrig
    Trainer & Blogger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *