Weshalb du eine eigene Community brauchst

Weshalb du eine eigene Community brauchst

Im Offline-Business sind zwischenmenschliche Kontakte und Begegnungen für uns eigentlich selbstverständlich, auch wenn wir sie manchmal nicht wirklich so gründlich pflegen, wie wir sollten.

Das Online-Business fordert anders

Wir müssen uns auf Menschen einlassen, die wir nur vom Foto aus Social Media oder vielleicht der Webseite kennen. Doch wir Menschen sind Herdentiere und die Vernetzung untereinander in Social Media geht rasend schnell.

Deine Community ist dein Markt

Was nützt es dir, wenn du dich tagtäglich an deinem Computer einigelst und keinen um dich herum heranlässt.

„Ich kann mich doch nicht in Facebook zeigen“ und „Was soll ich denn da bloß schreiben?“ bis hin zu „Ich will aber nicht privates preisgeben“, sind die häufigen Aussagen, die ich von Kunden zu hören bekomme.

In der digitalen Welt sind Austausch und Vernetzung gefragt

Erst als ich selbst angefangen habe mich in den sozialen Netzwerken zu präsentieren, mich in Gruppen zu beteiligen und mich sichtbarer gemacht habe, sind die Menschen und damit auch Kunden auf mich zu gekommen.

Sei so offen wie nötig

Du musst nicht das Privateste vom Privatesten preisgeben. Poste mal eine Spruch, eine provokante Aussage, mal ein Foto von dir und, wenn du ein Haustier hast, umso besser. Damit zeigst du dich und doch nicht alles. Aber immerhin so viel, wie deine Community braucht.

Wo findest du deine Community

Übrigens, sind wir schon vernetzt? Klicke einfach auf das Bild.

Ulrike_Giller_Unternehmensseite

 

Besonders Facebook bietet dir die Möglichkeit dich in Gruppen zu vernetzen. Dort findest du schnell Anschluss.

Du kannst Gruppen wählen, in denen sich deine Kollegen befinden aber auch Gruppen, in den sich deine Kundenzielgruppe tummelt.

Was hast du in der Community zu bieten

Nun, du kannst dich einbringen mit deinem Expertenwissen und Fragen beantworten. Allerdings solltest du Eigenwerbung nur begrenzt betreiben. Deinen Expertenstatus sichtbar zu machen, indem du weiterhilfst, ist bereits die beste Werbung für dich.

Gründe deine eigene Community

Dort kannst du die Menschen um dich herum versammeln, die an dir und deiner Erfahrung interessiert sind. Du kannst damit eine wunderbare Basis aufbauen, dich vernetzen, Empfehlungen erhalten und deiner Community regelmäßige Mehrwerte bieten.

Bringe dich ein

Je mehr du dich einbringst, desto mehr kannst du auch von deiner Community erwarten. Es ist wie in jeder zwischenmenschlichen Beziehung ein Geben und Nehmen. Deine eigene Community ist dein bestes Netzwerk.

Online-Erfolg ist greifbar, auch für dich – Ulrike

 

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne.

Erhalte kostenfreie Erfolgstipps und mein E-Book: erfolgreich-als-female-solopreneur-cover

„Erfolgreich als female Solopreneur“.

Wir halten uns an den Datenschutz. Du kannst dich mit einem Klick wieder austragen.

5 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hi Ulrike,
    ja, Community ist wichtig. Für mich bisher noch kein Thema. Mich nervt es nur einfach, wenn in Gruppen immer nur Eigenwerbung betrieben wird.
    Du hast das sehr schön beschrieben und wenn ich soweit bin, werde ich mir deinen Artikel nochmal vorholen. Die Seite habe ich mir jetzt erst mal abgespeichert.

  2. Hallo Ulrike,
    das mit der Community habe ich bisher total unterschätzt. Okay, ich bin auch noch ganz am Anfang. Meine Webseite wird gerade überarbeitet und ansonsten habe ich mir dieses Jahr vorgenommen sichtbarer zu werden.
    Doch ich zweifle so oft an mir und frage mich, ob ich alles richtig mache. Ich muss noch viel lernen.
    Danke für deine immer so tollen Blogartikel.
    Ganz, ganz liebe Grüße – Yvonne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.