Mit neuer Sidebar gegen das Sommerloch

mit neuer Sidebar gegen das Sommerloch

Wie heißt es so schön: Sommerzeit ist trockene Brötchenzeit. Doch das muss nicht sein.

Wenn du dir rechtzeitig Gedanken machst, kannst du die Sommerzeit sinnvoll für dich nutzen. Dabei sollen selbstverständlich deine Auszeit und eine Erholung nicht zu kurz kommen. Doch mit einigen kleinen gezielten Aktionen kannst du Dinge aufarbeiten, die schon längst in deiner Planung waren und neue Ideen in ihre Form und Umsetzung bringen.

Hier möchte ich dir die besten Tipps für deine Sidebar mitgeben.

1. Entwerfe ein neues Freebie

Wie oft hast du dir in den letzten Monaten bereits vorgenommen endlich mal ein neues Freebie auf deine Webseite zu stellen oder vielleicht überhaupt sogar endlich mal eins? Dann ist jetzt die beste Zeit um einen neuen Leadmagneten zu erstellen.

Überlege dir, welche häufigen Fragen du in den letzten Monaten von deinen Kunden oder auch deiner Internet Community gestellt bekommen hast. Daraus könntest du zum Beispiel ein Q & A Format erstellen.

Oder beschränke dich auf ein ganz bestimmtes Thema, das du in einem kleinen Report behandelst. Bedenke, es muss nicht darum gehen ein großes Freebie zu erstellen. Nein, es muss für deinen Leser leicht und schnell zu konsumieren sein und ihm jede Menge Mehrwerte bringen.

2. Gestalte deine Sidebar neu

Wann hast du das letzte Mal an deiner Webseite gearbeitet? Ich hoffe und ich gehe mal davon aus, dass du es selbstständig machen kannst und diese Arbeit an keinen Webseiten Designer abgeben musst. Sollte das der Fall sein, dann würde ich mir trotzdem durchaus überlegen, vielleicht einige Änderungen an der Seite vorzunehmen zu lassen. Es wird sich auf jeden Fall lohnen.

Schau dir dazu deine verschiedenen Blogartikel an und beobachte, wie weit im unteren Bereich des Artikels noch Hinweise auf der Sidebar erkennbar sind. Wenn du im unteren Bereich in deiner Sidebar nichts mehr finden kannst, dann könnte es ein Indiz dafür sein, dass eine Erweiterung der Sidebar durchaus eine Überlegung wert wäre. Und Abwechslung ist immer gut – besonders auch für deine regelmäßigen Leser.

Hast du den Hinweis auf dein Freebie nur oben in der Sidebar eingebunden?

Dann könnte es durchaus sinnvoll sein, dieses dort auch nochmal in den unteren Bereich zu setzen.

Die neuesten und beliebtesten Artikel anzeigen

Die neuesten und beliebtesten Artikel anzeigen

 

Hast du in der Sidebar ein Plugin, das die letzten neuesten Artikel anzeigt? Alternativ kannst du das Plugin auch so einstellen, dass die meist gelesenen angezeigt werden. Damit erreichst du, dass der Leser sich länger auf deiner Webseite aufhält, weil er weitere interessante Artikel findet. Das kannst du sehr leicht mit dem Plugin WordPress Popular Posts umsetzen.

Videos nutzen

Wie sieht es mit einem Video aus? Gibt es Videos von dir auf YouTube? Das kann ein Erklärvideo sein oder auch eine persönliche Präsentation von dir, in der du etwas erzählst. Dieses Video kannst du dann in die Sidebar setzen.

Auszeichnung oder Medienveröffentlichungen

Hast du irgendwelche Auszeichnungen erhalten oder bist in großen Medien genannt worden? Auch diesen Hinweis könntest du in der Sidebar bringen.

Ein automatisiertes Webinar nutzen

Wie wäre es in der Sommerzeit mal ein automatisiertes Webinar zu erstellen (z.B. mit *Webinaris), indem du deinen Lesern einen Mehrwert bietest. Es muss sich dabei nicht zwangsläufig um ein Verkaufs-Webinar handeln, sondern es kann ein Webinar zu einem bestimmten Thema sein, in dem der Interessent jede Menge wertvolle Informationen von dir erhält.

Damit hast du die Möglichkeit deine Expertise zu zeigen und gleichzeitig auch neue Abonnenten für deinen Newsletter zu gewinnen. Auf jeden Fall würde ich bei dem automatisierten Webinar darauf hinweisen, dass es sich nicht um eine Live-Veranstaltung, sondern um eine Aufzeichnung handelt.

Das ist ehrlich und fair dem Interessenten gegenüber. Du kannst zum Beispiel schreiben: Webinar on Demand – suche dir die passende Zeit aus. Und wenn sich der Interessent für einen Termin einträgt, mache ich auch immer einen Hinweis dazu, dass er dann auch später weitere Informationen über meinen Newsletter erhält. Das ist ehrlich und transparent.

Neue Termine geplant

Hast du für den Herbst bereits neue Termine geplant? Dann könntest du auch diese in die Sidebar einbinden. Das können Online Workshops sein, Webinare, Seminare oder eine Challenge – je nachdem was du geplant hast.

Frageseite einrichten

Wie wäre es mal mit einer Frageseite, die du separat einrichtest. Der Leser hat dann die Möglichkeit seine Frage an dich zu richten, die später dann von dir zum Beispiel in einem Blogartikel verarbeitet wird. Alternativ kannst du auch alle Q&A´s sammeln und später veröffentlichen oder deinen Newsletter-Abonennten zuschicken. Ein Hinweis dazu kannst du dann wieder in der Sidebar platzieren.

3. Landingpages nutzen

Wenn du dir weitere Leadmagneten zu einem bestimmten Thema erstellst, könntest du dir dazu die Hinweise in die Sidebar einstellen. Gestalte dazu ein schönes Bild zum Beispiel mit Canva und weise mit einem Call-to Action auf das Geschenk hin.

Mit einer klaren Handlungsaufforderung klickt der Leser dann auf dieses Bild und kommt auf eine von dir speziell dafür erstellte Landingpage. Diese Landingpage kannst du ohnehin dann auch zusätzlich zur Bewerbung zum Beispiel in Social Media verwenden.

Viele Widgets und keine Übersicht mehr

Keine Sorge es gibt ein Plugin, mit dem du die Möglichkeit hast, genau zu bestimmen, welches Plugin auf welcher Seite erscheinen wird, bzw. auch im Hinblick auf deine Blogartikel. Falls du also ein solches Plugin Conditional Widgets noch nicht hast, kann ich dir nur empfehlen es einzurichten. Darüber hinaus kannst du natürlich auch per Drag & Drop entscheiden, welches  in der Sidebar wohin kommt.

Im nächsten Artikel werde ich dir noch weitere Ideen vorstellen, wie du das Sommerloch noch weiter für dich und deine Kunden Gewinnbringend nutzen kannst.

Übrigens, welche Strategien hast du dazu? Schreibe sie doch einfach unten in das Kommentarfeld. Ich bin gespannt auf deine Ideen.

Online Erfolg ist greifbar, auch für dich – Ulrike

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne.

Erhalte kostenfreie Erfolgstipps und mein E-Book: erfolgreich-als-female-solopreneur-cover

„Erfolgreich als female Solopreneur“.

Wir halten uns an den Datenschutz. Du kannst dich mit einem Klick wieder austragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.